Es ist soweit, gestern wurden die ersten Chilis geerntet. Eine verdammt spannende Sache. Zum kleinschneiden wollte ich mir erst Schweißerhandschuhe besorgen, aber die normalen Latexhandschuhe (doppelt übergezogen) taten es auch.
Als erstes die Westindian Yellow Habanéro sowie ein paar rote Calabrias. Damit einem nicht gleich der Draht beim probieren aus der Mütze rollt, wurde eine grüne Peperoni als Farbgeber und Neutralisator beigefügt.
Kleingeschnitten und gesalzen und bei 85 Grad im Backofen 45 min. angetrocknet, abgekühlt in ein kleine Glas gepackt und mit extramildem Olivenöl aufgefüllt.
DER TEST: Heute hatte ich mir 2 – 4 Tropfen auf einen Salzkeks gelegt. Hmmm, sehr fruchtig und pikant im ersten Moment, aber dann ging geschmackstechnisch ein wenig die Post ab, die Stimme vom Nachrichtensprecher klang sehr verzerrt, eine tolle und extreme Schärfe entfaltete sich auf die leicht angegriffenen Geschmacksnerven – mit ein paar Blatt Papierhandtücher musste ich mir den triefenden Schweiß abtupfen.
Leck mich am Stadtgarten…nicht schlecht, aber nix für Memmen und für Leute die ´nen schwachen Kreislauf haben.

Vorsichtig dosiert auf Pizza, Pasta oder Currywurst erlebt man die 4 Dimension des Geschmackserlebnisses. – Ein absoluter Brüller für Freunde von „scharfen“ Sachen.